Promemoria
Die Wurzeln von Promemoria reichen weit zurück. Ihren Anfang nahm die Unternehmensgeschichte im neunzehnten Jahrhundert in einem kleinen Ort am Comer See.

Ursprünge

Die Wurzeln von Promemoria reichen weit zurück. Ihren Anfang nahm die Unternehmensgeschichte im neunzehnten Jahrhundert in einem kleinen Ort am Comer See. Hier betrieb Familie Sozzi ihre Werkstatt zur Instandhaltung und Reparatur der Kutschen des örtlichen Adels. Eine Tätigkeit, mit der nur Experten und die Besten der Handwerkszunft betraut wurden. Hier, im Dufte von Hölzern und Beizen, nahm über vier Generationen hinweg die Handwerkskunst Gestalt an, aus der Ende der Achtzigerjahre Promemoria hervorgehen sollte.

  • Träume werden Wirklichkeit

    Promemoria steht niemals still, sondern entwickelt sich ständig weiter. Die langsam gewachsene und facettenreiche Fertigungsstätte vereint alle Verarbeitungs- und Designphasen: von der Material- und Lackforschung über feinste Handwerkskunst wie Lederwarenproduktion, Polsterung und Gravur bis hin zur Umsetzung von Hi-Tech-Produkten wie Beleuchtung und Designobjekten. Heute entstehen im Werk von Promemoria aus Träumen luxuriöse Möbelkunstwerke. Unternehmergeist und Fertigungskunst haben auf eine Weise zusammengefunden, die man so nur selten sieht. Denn Romeo Sozzi scheut keine Kleinserien. Er realisiert häufig maßgefertigte Aufträge, ist aber gleichzeitig international in einem breiten geografischen Raum tätig, in dem seine Werke letztendlich zu ihren Besitzern finden: den Connaisseurs von Exzellenz und Qualität.

  • Eine neue Generation

    Im Hauptsitz in Valmadrera ist der ganz besondere Geist spürbar, den Romeo Sozzi dem Unternehmen einst einhauchte. Aber genauso fühlt man auch die Gegenwart der neuen Generation, die in die diversen Produktionsphasen involviert ist.

    Die drei Söhne Stefano (Produktionsmanager), Davide (Architekt) und Paolo (COO, Betriebsleiter), die ihren Vater zunächst unterstützten, haben im Laufe der Zeit immer mehr Verantwortlichkeiten innerhalb der zusehends komplexer werden Produktion übernommen und legen inzwischen den Kurs fest, anstatt lediglich kurzzeitig das Steuer zu übernehmen.

    Sie haben die internationale Expansion möglich gemacht und unterhalten neben dem historischen Ausstellungsraum in Mailand ebenfalls exklusive Niederlassungen in verschiedenen Metropolen der Welt: Paris, London, Moskau, New York, München und Hamburg.

Cookies help us in providing our services. By using our services you agree that we set cookies. Weiterlesen. We have also updated our Privacy Policy to reflect changes in data protection law.